rheintaler.ch

Kriessern

  • Die CVP Rheintal hat zehn Männer und drei Frauen für den Kantonsrat nominiert, von links: Patrick Dürr (bisher, Widnau), Michael Schöbi (bisher, Altstätten), Alex Arnold (Eichberg), Patrick Benz (Altstätten), Thomas Bolt (Diepoldsau), Andrea Cristuzzi (Widnau), Fabian Hutter (Au), Sandro Hess (Balgach), Sabine Kluser (Altstätten), Rahel Plüss (Balgach), Luca Volar (Widnau) René Zünd (Marbach) und Andreas Zoller (St.Margrethen).
    Die CVP Rheintal hat zehn Männer und drei Frauen für den Kantonsrat nominiert, von links: Patrick Dürr (bisher, Widnau), Michael Schöbi (bisher, Altstätten), Alex Arnold (Eichberg), Patrick Benz (Altstätten), Thomas Bolt (Diepoldsau), Andrea Cristuzzi (Widnau), Fabian Hutter (Au), Sandro Hess (Balgach), Sabine Kluser (Altstätten), Rahel Plüss (Balgach), Luca Volar (Widnau) René Zünd (Marbach) und Andreas Zoller (St.Margrethen). (Monika von der Linden)
  • Die CVP Rheintal hat zehn Männer und drei Frauen für den Kantonsrat nominiert, von links: Patrick Dürr (bisher, Widnau), Michael Schöbi (bisher, Altstätten), Alex Arnold (Eichberg), Patrick Benz (Altstätten), Thomas Bolt (Diepoldsau), Andrea Cristuzzi (Widnau), Fabian Hutter (Au), Sandro Hess (Balgach), Sabine Kluser (Altstätten), Rahel Plüss (Balgach), Luca Volar (Widnau) René Zünd (Marbach) und Andreas Zoller (St.Margrethen).

CVP ist bereit für den Kantonsrat

Vdl Kommentare

Die Kreisparteien der FDF und der SP hatten bereits letzte Woche die Namen derjenigen bekanntgegeben, die sie in den Wahlkampf für den Kantonsrat schicken. Am Mittwochabend tat dies auch die CVP Rheintal. Von den fünf Bisherigen gehen wieder zwei ins Rennen: Patrick Dürr und Michael Schöbi. Nicht mehr antreten werden Thomas Ammann, Werner Ritter und Roger Dietsche.

Dreizehn Kandidierende hat die CVP Rheintal am Mittwoch in der Eichberger „Sonne“ für den Kantonsrat nominiert. Sie versucht aber, eine volle Liste zu erreichen. «Wir sind zuversichtlich, dass wir die Liste mit siebzehn Namen voll haben werden», sagte Präsident Ralph Lehner. «Leider haben wir das nicht bis heute Abend geschafft. Zum Teil fehlen noch Rückmeldungen von Arbeitgebern.» Die Delegierten nominierten alle Kandidatinnen und Kandidaten einstimmig und überlassen es der Parteileitung noch bis zu vier weitere Kandidierende nachzunominieren.

Folge uns: