rheintaler.ch

Regionalsport

Beda Coray durfte nach seinem bisher besten Schwingfest Rind Zinia in Empfang nehmen.
Beda Coray durfte nach seinem bisher besten Schwingfest Rind Zinia in Empfang nehmen. (Emil Bürer)

Coray brilliert am Kantonalen

Emil Bürer, Yves Solenthaler Kommentare

Der 27-jährige Altstätter Beda Coray wird am 101. St. Galler Kantonalschwingfest in Walenstadt Zweiter hinter Seriensieger Daniel Bösch. Dies ist das beste Ergebnis in der Karriere des SK-Mittelrheintal-Schwingers.

SCHWINGEN. Beda Coray gewann in Walenstadt schon seinen siebten Kranz, auch an Kantonalen ist er schon ausgezeichnet – einen Ehrenplatz am St. Galler Kantonalen hatte der 27-Jährige in seinem Palmarès bisher aber nicht vorzuweisen. Für die fünf Siege in Walenstadt bekam Coray Rind Zinia.

Einen Anteil hat der SK Mittelrheintal auch am ersten Kranzgewinn des 20-jährigen Manuel Litscher: Der Seveler trainiert oft in der Montlinger Schwinghalle, tritt aber für den SK Weite-Wartau an.

Kuster hilft Bösch

Walenstadt war nach 1938 erst zum zweiten Mal Austragungsort des St. Galler Kantonalfestes. Der Turnverein Walenstadt sowie die örtliche Frauen- und Männerriege mit OK-Präsident Christof Hartmann an der Spitze leistete tadellose Arbeit. 5300 Zuschauer sahen auf dem Festplatz am Walensee 189 Schwinger, davon sieben Eidgenossen, im Einsatz.

Bereits zur Mittagspause führte Daniel Bösch, der die letzten vier Kantonalen gewonnen hatte, die Rangliste an. Als Zweiter etablierte sich vorerst Arnold Forrer, der aber bereits im zweiten Gang gegen den unbequemen Wolfhäldler Markus Schläpfer nicht über einen Gestellten hinauskam. Ein weiterer Gestellter, diesmal gegen Curdin Orlik, warf ihn aus der Entscheidung. Es reichte dem Toggenburger aber zum Gewinn seines insgesamt 130. Kranzes.

Bösch reihte die zwei nächsten Gegner ebenfalls zu seinen Punktelieferanten, so dass ihm ein Gestellter im Schlussgang gegen Michael Rhyner genügte. Daran hatte auch der für den SK Gais schwingende Marcel Kuster einen Anteil: Er band im sechsten Gang Andy Büsser mit einem Gestellten zurück. In der Endabrechnung erreichte Kuster mit Rang 7f gerade noch den Kranz – er hatte je drei Siege und Gestellte auf dem Notenblatt.

Der Sirnacher Daniel Bösch feierte ungefährdet seinen fünften Sieg am Kantonalen in Serie – das hatte vor ihm noch kein Schwinger erreicht.

Neukranzer Manuel Litscher

Der Rheintal-Oberländer Verband gewann in Walenstadt sechs Kränze. Das Spitzenergebnis steuerte Beda Coray mit dem zweiten Rang bei. Der Melser Ruedi Eugster (Platz 3c) blieb ohne Niederlage, seine Kollegen Reto Schlegel aus Flumserberg (6a), Fredi Kohler aus Pfäfers (6c) und Lokalmatador Christian Bernold aus Walenstadt (7g) sicherten sich ebenfalls einen Kranz für den Rheintal-Oberländer Verband. Das Sextett vervollständigt der 20-jährige Manuel Litscher. Der Seveler Modellathlet (193 cm, 94 kg) trat nach Siegen gegen Markus Giger, Roman Artho, Thomas Wild und Ivo Schmucki sowie Niederlagen gegen Reto Landolt und Christian Jöhl vor die Kranzjungfern. Litscher eignet sich als Vorbild für die aufstrebenden Jungschwinger des SK Mittelrheintal: Litscher trainiert oft mit den Montlinger Kollegen.

Fünf Siege für Beda Coray

Beda Coray war in den vergangenen Jahren meist ein sicherer Wert des SK Mittelrheintal. So war es auch kein Zufall, dass er vor zwei Jahren als einziger Rheintaler am Eidgenössischen antreten durfte – einen Kranzgewinn verpasste der 27-jährige Logistiker aber damals.

Aber bisher hatte der Altstätter nicht mit Spitzenresultaten, sondern mit konstant soliden Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. In Walenstadt war Coray aber mehr als solid. Dabei hatte das Fest gar nicht so gut begonnen: Nach einem sicheren Sieg gegen Sandro Sprecher musste sich Coray bereits nach dem zweiten Gang von Roger Rychen das Sägemehl vom Rücken klopfen lassen.

Aber Coray nutzte diese Ausgangslage, um das Feld von hinten aufzurollen. Mit blanken Zehnern im dritten Gang gegen Beat Langenegger und im sechsten gegen Beat Wickli sowie zwei weiteren Siegen dazwischen (gegen Stefan Wild und Rico Baumann) verbesserte sich Beda Coray noch auf den zweiten Platz. Das ist nicht nur für ihn sein bisher grösster Erfolg, sondern auch für seinen Verein SK Mittelrheintal das beste Ergebnis seit langem.

Folge uns: