rheintaler.ch

Justin, Liza und Joel releasen ihren gemeinsamen Song «Blue Lights».
Justin, Liza und Joel releasen ihren gemeinsamen Song «Blue Lights». (Matthias Stieger)

Collab unter Rheintalern: Nehilos erste Single mit LizAnn

At Kommentare

«Blue Lights» heisst die Debutsingle, die das DJ-Duo Nehilo veröffentlichte. An diesem Song arbeiteten Joel und Justin nicht allein: Für den Gesang holten sie sich Unterstützung von der Singer-Songwriterin Liza aus Marbach, die unter dem Namen LizAnn Musik macht.

Wie ist die Kooperation entstanden?
Nehilo:
Wir kennen Liza schon mehrere Jahre und haben bereits bei anderen Projekten mit ihr gearbeitet. Nach etwa eineinhalb Jahren Funkstille haben wir sie angeschrieben. Sie war sofort dabei.

Wer hat den Song «Blue Lights» geschrieben?
Nehilo:
Die Lyrics stammen von Liza. Sie hat auch den Gesang arrangiert.

Wie lange habt ihr an der Single gearbeitet?
LizAnn:
Vor zwei Monaten habe ich eine Akustikversion der ersten Strophe an die Jungs geschickt. Sie haben die Strophe in den Song gepackt und das Arrangement erstellt. Am gleichen Abend erhielt ich den ersten Entwurf zurück.
Nehilo: Nach diversen Anpassungen ging es danach an die Aufnahme der Stimme. Das hat am meisten Zeit in Anspruch genommen. Die zweite Strophe wurde drei Mal umgeschrieben und die Haupt-Vocals mindestens 20 Mal aufgenommen. Danach haben wir gemeinsam die besten Aufnahmen ausgesucht und zu einem Song verschmelzen lassen.

Worum geht es in «Blue Lights»?
LizAnn:
Als wir mit der Arbeit begonnen haben, mussten wir via Facetime kommunizieren, da sich die Schweiz im Lockdown befand. Bei einem Call sprachen wir über das Corona-Virus und dass es nicht nur Negatives mit sich bringt. In stark betroffenen Gebieten kann sich die Natur erholen, es gibt weniger CO2-Emissionen und die Luft ist zumindest kurzfristig sauberer. Für uns schien das wie ein Hilfeschrei der Natur. So entstand die Idee für «Blue Lights.»
Nehilo: Der Songtext an sich wirkt sehr nachdenklich. Der Refrain mit dem Drop soll aber Hoffnung in die momentan sehr eingeschränkte Welt bringen.

LizAnn, bisher kennt man dich mit ruhigen Songs. Wie war es, einen House-Song zu schreiben und aufzunehmen?
Ich möchte mich nicht auf ein konkretes Genre festlegen. Kreative Freiheit ist mir sehr wichtig und ich bin trotzdem meinem Stil treu geblieben. Jede Musikrichtung hat ihren Reiz. Ich liebe an «Blue Lights» die Happy Vibes, sie bringen mich immer zum Tanzen. Ausserdem konnte ich sehr von der Zusammenarbeit mit den Jungs profitieren. Sie sind mega talentiert und wissen, was am Mischpult zu tun ist.

Nehilo, «Blue Lights» ist eure erste Single. Wieso habt ihr euch für eine Zusammenarbeit mit LizAnn entschieden?
Nehilo:
Liza ist bei weitem die beste Singer-Songwriterin, mit der wir bis anhin arbeiten durften. Sie schreibt krasse Texte, was bei einem Lied viel ausmacht. Ausserdem ist es immer sehr unterhaltsam, wenn wir mit LizAnn im Studio sind. Eine Zusammenarbeit funktioniert viel besser, wenn man einander etwas kennt und auch mal rumblödeln kann. So spricht man auch Sachen an, die einem nicht gefallen oder anders vielleicht besser wären.

Jetzt wollen wir den Song hören:
Hier geht’s zu «Blue Lights»

Folge uns: