rheintaler.ch

Vorarlberg

(depositphotos: nejron)

Bub von Auto angefahren

Lpv/rü Kommentare

Bei starkem Regen hat am Freitagmorgen eine Autofahrerin in Lustenau einen Zehnjährigen übersehen, der die Strasse auf einem Fussgängerstreifen überqueren wollte. Der Bub wurde verletzt ins Spital eingeliefert.

Eine 67-jährige Frau fuhr am Freitagmorgen mit ihrem Auto auf der Kaiser-Franz-Josef-Strasse in Lustenau in Richtung blauer Platz. Aufgrund des starken Regens und der damit verbunden schlechten Sicht sowie dem erhöhten Verkehrsaufkommen verlangsamte sie ihre Geschwindigkeit und wollte den Fussgängerstreifen und die darauf folgende Kreuzung zu passieren.

Dabei dürfte sie einen zehnjährigen Buben übersehen haben, der den Zebrastreifen zur gleichen Zeit überqueren wollte.

Es kam zur frontalen Kollision zwischen dem Auto und dem Knaben, der mit dem Kopf gegen die Motorhaube geprallt sein dürfte, wie die Vorarlberger Landespolizei schreibt.

Der Bub zog sich dadurch eine offene Verletzung im Bereich der Stirn zu, am PKW entstand kein Schaden. Der Junge wurde ins Dornbirner Spital gebracht.

Die Polizei fügt an: Das Kind trug zum Unfallzeitpunkt keine reflektierende Kleidung oder Warnweste. Die Sichtbarkeit der Kinder erhöht sich durch helle Kleidung und reflektierende Materialen um ein Vielfaches.