rheintaler.ch

Oberriet

Michaela Kobler (links) und Sina Büchel (rechts) übernehmen die Scharleitung des Blaurings Oberriet von Sonja Huber (2.v. l.) und Esther Büchel.
Michaela Kobler (links) und Sina Büchel (rechts) übernehmen die Scharleitung des Blaurings Oberriet von Sonja Huber (2.v. l.) und Esther Büchel. (Bild: ca)

Blauring unter neuer Leitung

Ca Kommentare

Ende Monat treten Esther Büchel und Sonja Huber als Scharleiterinnen des Blaurings Oberriet zurück.

Schon mehr als die Hälfte ihres Lebens sind Esther Büchel und Sonja Huber engagierte Mitglieder des Blaurings Oberriet. Bei Esther Büchel sind es 20 Jahre Vereinszugehörigkeit, davon 15 Jahre als Leiterin, bei Sonja Huber 15 Jahre, davon neun Jahre als Leiterin.

Nun sagen sie «Tschüss» und übergeben die Scharleitung an Sina Büchel und Michaela Kobler. «Dieser Entscheid ist uns nicht leichtgefallen», betonen die beiden. Denn der Blauring sei für sie stets viel mehr gewesen als einfach ein Verein – nämlich eine bereichernde Herzensangelegenheit.

Den grossen Einsatzwertgeschätzt

«Wir haben fast unsere ganze Freizeit dafür investiert», sagt Esther Büchel. Denn die grossen Anlässe wie der Oberrieter Fasnachtsumzug und die aufwendig gestalteten Sommerlager seien in der Vorbereitung sehr zeitintensiv. «Aber auch die absoluten Höhepunkte im Jahresprogramm und immer wieder wunderschön», schwärmt Sonja Huber.

Für ihr Engagement hätten sie in all den Jahren viel Wertschätzung und Unterstützung bekommen. «Von den Eltern, der Präses, der Scharbegleitung und, und, und …», zählen die beiden auf. «Und dafür möchten wir uns auch herzlich bedanken.» Jetzt sei die Zeit reif, die Leitung an Jüngere abzugeben, die das Vereinsleben mit neuen Ideen und Vorschlägen bereichern würden, so die scheidenden Blauring-Frauen. Die neuen Scharleiterinnen sind Sina Büchel und Michaela Kobler. Sie werden am Lagerrückblick vom Freitag, 25. September, offiziell begrüsst, Esther Büchel und Sonja Huber wiederum verabschiedet.

80 Mädchen besuchenden Blauring

Ziel des Blaurings ist es, die Mädchen in den Mittelpunkt des Vereins zu stellen und ihnen eine sinnvolle Freizeitgestaltung anzubieten, ohne jeglichen Leistungsdruck.

Im Moment besuchen 80 Mädchen aus der Gemeinde Oberriet den Blauring und werden in verschiedenen Gruppen von 28 Leiterinnen betreut. Der Verein ist der katholischen Kirche verbunden, steht aber allen Mädchen unabhängig von deren Konfession offen.

Folge uns: