rheintaler.ch

Regionalsport

Fabio Kobelt (Dritter von links) sagt: «Für die Halbfinalqualifikation hätte ich aggressiver ins Rennen gehen müssen.» Nichtsdestotrotz gelang dem Kriessner mit 14,29 Sekunden erneut eine gute Zeit.
Fabio Kobelt (Dritter von links) sagt: «Für die Halbfinalqualifikation hätte ich aggressiver ins Rennen gehen müssen.» Nichtsdestotrotz gelang dem Kriessner mit 14,29 Sekunden erneut eine gute Zeit. (Bild: pd)

Bis zur achten Hürde war Fabio Kobelt auf Finalkurs

Andrea Kobler Kommentare paywall lock

An der U20-WM verpasste der Kriessner Leichtathlet Fabio Kobelt die Halbfinals, weil er eine Hürde touchierte.

Folge uns: