rheintaler.ch

  • Die Visiere und im Wald ausgestellten Pläne deuten einen erheblichen Eingriff in die Natur an.
    Die Visiere und im Wald ausgestellten Pläne deuten einen erheblichen Eingriff in die Natur an. (gb)
  • Die Visiere und im Wald ausgestellten Pläne deuten einen erheblichen Eingriff in die Natur an.

Bewegende Abstimmungsvorlagen

Gb Kommentare

Im Rheintal finden am Sonntag, 21. Mai, drei kommunale Abstimmungen statt - eine in Altstätten und zwei in Rheineck. In Altstätten geht es um eine Bachverbauung, die zu Widerstand geführt hat, in Rheineck ist sowohl über einen Kaufrechtsvertrag als auch einen Verpflichtungskredit für die Sanierung und Erweiterung des Pflegewohnheims Kruft zu befinden. Gegen den Kaufrechtsvertrag wurde ein Flugblatt in Umlauf gebracht.

Altstätten

Hier ist über den Brutto-Baukredit von 3,48 Mio. Franken für den Ausbau des Tobelbachs mit Geschiebe- und Holzrückhalt zu befinden. An diese Kosten haben Bund und Kanton Subventionsbeiträge in der Höhe von knapp 2,13 Mio. Franken in Aussicht gestellt. Es verbleiben Restkosten von 1'351'150 Franken.

Gegner kritisieren, das Projekt greife zu stark in die Natur ein, ausserdem beklagen sie, dass die Vorlage sehr kurzfristig vorgebracht worden sei.

Rheineck

Hier unterbreitet der Stadtrat den Antrag, mit der RLC Immoprojekt AG bzw. der RLC Invest AG einen Kaufrechtsvertrag für den Verkauf der Liegenschaft Werkhof an der Florastrasse 6 in Rheineck abzuschliessen (4‘054 m2 zum Preis von knapp 1,622 Mio. Franken). Mit diesem Kaufrecht wird der Weg für eine attraktive Areal-Entwicklung im Gebiet zwischen Grüenaustrasse und Freibach einerseits und zwischen der Bahnhof- und der Rorschacherstrasse andererseits geebnet. Damit eröffnet sich die Chance für eine Aufwertung eines ganzen Quartiers, das unweit des Zentrums liegt.

Zur Vorlage gelangt zudem der Antrag, der Verpflichtung des Gemeindebeitrages an den Zweckverband Pflegewohnheim Thal-Rheineck für die Sanierung und Erweiterung des von Thal und Rheineck gemeinsam geführten Pflegewohnheims zuzustimmen. Die Finanzierung der Sanierung und Erweiterung erfolgt über den Zweckverband – der allgemeine Gemeindehaushalt wird dadurch nicht belastet. Mit der Sanierung- und Erweiterung wird das Pflegewohnheim Thal-Rheineck auf die künftigen Bedürfnisse ausgerichtet. In Koordination mit der von der Ortsgemeinde Thal geplanten Überbauung mit Wohnungen für das Wohnen im Alter, entsteht eine attraktive und zukunftsgerichtete Gesamteinrichtung.