rheintaler.ch

Rüthi

Geht es nach dem Gemeinderat, soll es künftig nur noch zwei Schulstandorte in Rüthi geben. Eines davon wäre das Primarschulzentrum Bündt.
Geht es nach dem Gemeinderat, soll es künftig nur noch zwei Schulstandorte in Rüthi geben. Eines davon wäre das Primarschulzentrum Bündt. (Bild: Max Tinner)

Bevölkerung soll bei Schul- und Freizeitraumgestaltung mitplanen

Gk Kommentare

Rüthi plant, mehr Schulraum zu schaffen, Kindergärten zu sanieren und die Freizeitanlagen zu verbessern. Die Bevölkerung soll bei den Projekten einbezogen werden.

Seit Beginn der neuen Legislatur beschäftigt sich der Gemeinderat mit der Planung von Schulraum und Freizeitanlagen. Das sind grosse Projekte, die das Leben und das Umfeld der Rüthnerinnen und Rüthner direkt beeinflussen.

Nur noch zwei Schulstandorte

Verschiedene Gründe haben bereits in der vergangenen Amtsdauer dazu geführt, dass der Gemeinderat die Projekte in Angriff nahm: Das Bildungsdepartement des Kantons St. Gallen empfiehlt für ein 6-Klassen-Primarschulhaus eine Aula von 150 Quadratmetern Grösse. Ein Ziel des ehemaligen Schulrates war es, statt mehrere Schulstandorte zu nutzen, sich auf zwei zu fokussieren. Beispielsweise mit einem Primarschulzentrum Bündt und einem Kindergartenzentrum Neudorf. Zusätzlich zu diesen Überlegungen stehen die Sanierungen der Kindergärten am Kanal an und voraussichtlich ab dem Schuljahr 2022/2023 fehlt in der Gemeinde ein Klassenzimmer.

Der Gemeinderat kam zur Erkenntnis, dass ein Neubau eines Zyklus-1-Schulhauses sowohl organisatorische als auch pädagogische Verbesserungen bietet. Auch weil bereits heute eine gesetzliche Verpflichtung für einen Mittagstisch und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf besteht und die familien- und schulergänzende Kinderbetreuung Teil der Schwerpunktplanung des Kantons St. Gallen ist, sieht der Gemeinderat Hand-lungsbedarf.

Ausserdem sucht der Gemeinderat nach einer zufriedenstellenden Lösung für die Freizeitanlage auf dem Sportplatz Rheinblick. Dabei dürfe der Finanzhaushalt nicht aus den Augen gelassen werden.

Bürgerinformationsabende im Januar geplant

Damit die Anliegen und das lokale Wissen der Bürgerinnen und Bürger nach Möglichkeit berücksichtigt werden, können alle interessierten Personen beim Meinungs- und Entscheidungsprozess der Gemeinde mitwirken. Dadurch sind Entscheide breiter in der Bevölkerung abgestützt, was den Vorteil hat, dass Planungsprozesse effizienter und effektiver durchgeführt werden können. Ausserdem können Lösungen gefunden werden, die realitätsnah und konsenstauglich sind.

Die Corona-Pandemie und die geltenden Vorschriften erschweren noch immer den Dialog mit der Bevölkerung. Sofern es die Umstände erlauben, plant der Gemeinderat Bürgerinformationsabende am Montag, 24. Januar, am Dienstag, 25. Januar, am Mittwoch, 26. Januar, und am Donnerstag, 27. Januar, jeweils ab 19 Uhr in der Mehrzweckhalle Bündt.

Nach einer kurzen Information erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich an verschiedenen Themenposten umfassend zu informieren: Über den Raumbedarf der Schule, den Sportplatz Rheinblick, den Neubau eines Zyklus-1-Schulhauses, die Sanierungen sowie über die Aufstockung und den Anbau des Schulhauses Bündt. Die Anmeldemöglichkeiten werden im neuen Jahr auf der Webseite www.ruethi.ch aufgeschaltet und in der Tagespresse publiziert. Der Gemeinderat freut sich auf viele interessierte Personen, die im persönlichen Austausch in diesem Meinungs- und Entscheidungsprozess der Gemeinde mitwirken

Weitere Informationen finden sich hier 

Folge uns: