rheintaler.ch

Rüthi

Die Baustellenabschrankung und die Betonelemente anstelle der beschädigten Absturzsicherung werden noch bis in den Frühling 

hinein an den schweren Unfall im August erinnern.
Die Baustellenabschrankung und die Betonelemente anstelle der beschädigten Absturzsicherung werden noch bis in den Frühling hinein an den schweren Unfall im August erinnern. (Bild: Max Tinner)

Baustelle beim Hirschensprung bleibt bis in den Frühling

Kommentare

Nach der Beschädigung der talseitigen Absicherung der Staatsstrasse bei einem Verkehrsunfall wurde festgestellt, dass an diesem Punkt die Stützmauer verstärkt werden muss. Zudem sind in diesem Gebiet auch die Wasser- und Kanali­sationsleitungen sanierungsbedürftig. Sinnvollerweise werden die Grab- und Leitungsarbeiten zusammen mit der Strassensanierung ausgeführt.

Weil diese Arbeiten aber nicht mehr vor Jahresende ausgeführt werden konnten, bleibt die Baustelle über die Wintermonate im aktuellen Zustand bestehen, bis im Frühling die Arbeiten vom Kanton und von der Gemeinde aufgenommen werden können. 

Ein VW-Bus war hineingefahren

Beschädigt wurde die Absturzsicherung, als an einem Samstagabend im August ein junger Mann mit einem VW-Bus in sie hinein fuhr. Das Auto überschlug sich; es gab einen Verletzten und hohen Sachschaden. Laut Medienmitteilung der Kantonspolizei war der Fahrer angetrunken. (gk/mt)

Folge uns: