rheintaler.ch

Eichberg

Baggerarbeiten im Auerbach (nach dem Unwetter von 2009).
Baggerarbeiten im Auerbach (nach dem Unwetter von 2009). (Archivbild: Max Tinner)

Auerbach-Anstösser bekommen eine Rechnung für den Bachunterhalt

Kommentare

Die Vollzugskommission der Melioration der Rheinebene hat beschlossen, dieses Jahr von den perimeterpflichtigen Grundeigentümern am Auerbach weitere Beiträge für den Bachunterhalt einzuziehen.

Der Auerbach ist ein Perimeterunternehmen , das in der Verwaltung der Melioration der Rheinebene ist. Anfallende Restkosten von Bau und Unterhalt werden durch sie vorfinanziert und später nach dem rechtsgültigen Perimeterplan mit Kostenverteilschlüssel auf die Perimeterpflichtigen verteilt (Grundeigentümer, Gemeinde Eichberg, Stadt Altstätten, Melioration der Rheinebene). Der letzte Einzug erfolgte im Juni 2019. Die Vollzugskommission der Melioration hat an ihrer Sitzung vom 22. Juni beschlossen, dieses Jahr einen weiteren Einzug in Höhe von 200000 Franken vorzunehmen. Davon beträgt der Anteil der Melioration der Rheinebene 86000 Franken (43,01 %). Auf das pflichtige Grundeigentum werden somit 114000 Franken verlegt. Der Versand der Rechnungen mit Berechnung des Perimeterbeitrags erfolgte in den letzten Tagen. Die Melioration dankt den Grundeigentümern für ihr Verständnis. (pd)

Hinweis: Bei Fragen gibt Markus Stieger unter Telefon 071 757 65 80 Auskunft.

Folge uns: