rheintaler.ch

Widnau

  • Es scheint, als herrschte Eile. Besonders exakt wurde nicht gesprayt beim Fussgängerstreifen an der Unterdorfstrasse bei der Kreuzung Ländernachstrasse.
    Es scheint, als herrschte Eile. Besonders exakt wurde nicht gesprayt beim Fussgängerstreifen an der Unterdorfstrasse bei der Kreuzung Ländernachstrasse. (Bilder: Hildegard Bickel)
  • Es scheint, als herrschte Eile. Besonders exakt wurde nicht gesprayt beim Fussgängerstreifen an der Unterdorfstrasse bei der Kreuzung Ländernachstrasse.

Auch in Widnau gibt es einen Regenbogen-Fussgängerstreifen

Hb Kommentare

Seit Mittwochmorgen ist ein Fussgängerstreifen bei der Kreuzung Unterdorfstrasse/Ländernachstrasse in den Farben des Regenbogens eingefärbt. Waren es dieselben Verursacher wie bei der Aktion in Balgach? Oder Nachahmer?

Es ist naheliegend, dass der bunte Fussgängerstreifen an der Unterdorfstrassse ebenfalls auf die Abstimmungsvorlage «Ehe für alle» aufmerksam machen soll. Seit Mittwochmorgen ist er eingefärbt. Die Meinungen darüber gehen auseinander: Passanten nehmen die bunten Streifen als fröhliche Farbtupfer wahr – anders ist die Sicht der Behörden. 

Der Fussgängerstreifen auf der Hauptstrasse in Balgach, der letztes Wochenende Farbe bekam, wurde innert Kürze vom kantonalen Tiefbauamt wieder gelb überpinselt. Die Veränderung eines Sicherheitselements im Strassenverkehr sei nicht erlaubt. Da es sich bei der Unterdorfstrasse in Widnau um eine Gemeindestrasse handelt, werden sich die Mitarbeitenden des Werkhofs um die Reinigung oder Neumarkierung kümmern. Bauamtsleiter Eric Pasche will die bunten Streifen nicht überbewerten, weist aber auf Aufwand und Kosten hin, die anfallen sowie auf die rechtliche Bedeutung des Fussgängerstreifens.

Wer die Aktionen zu verantworten hat, ist nicht bekannt. Ermittlungen der Kantonspolizei St. Gallen blieben bisher ohne Ergebnisse. Im Rheintal ist keine organisierte Gruppe der LGBT-Szene bekannt, die sich für die Rechte gleichgeschlechtlicher Paare einsetzt. Bunte Fussgängerstreifen sind übrigens nichts Neues. Die Stadt Zürich erlaubte 2019 im Vorfeld des Jubiläums 25 Jahre Pride Festival eine temporäre Aktion, allerdings ohne dauerhafte Farbe.

Folge uns: