Au | Berneck 07.11.2022

Au-Berneck hat in Uzwil gut gekämpft, dann aber doch verloren

Nach zehn Punkten in den letzten fünf Spielen gastierten die Au-Bernecker Zweitliga-Frauen beim FC Uzwil. Sie verloren mit dem knappst möglichen Resultat und überwintern nun auf dem vorletzten Rang, vier Punkte vor dem Schlusslicht Weinfelden-Berg.

Von bf
aktualisiert am 07.11.2022
Au | Berneck 07.11.2022

Au-Berneck hat in Uzwil gut gekämpft, dann aber doch verloren

Nach zehn Punkten in den letzten fünf Spielen gastierten die Au-Bernecker Zweitliga-Frauen beim FC Uzwil. Sie verloren mit dem knappst möglichen Resultat und überwintern nun auf dem vorletzten Rang, vier Punkte vor dem Schlusslicht Weinfelden-Berg.

Von bf
aktualisiert am 07.11.2022

Au-Berneck startete konzentriert und war fest entschlossen, Punkte mit nach Hause zu nehmen. Die erste grosse Chance gab es in der elften Minute, als Anina Eicher eine Flanke von links in den Sechzehner brachte. Elvira Rusch nahm den Ball gekonnt an, ihr Schuss strich jedoch haarscharf am Pfosten vorbei. Einen Angriff später überspielte Alexandra Mühlbauer per Heber die ganze Abwehr und lancierte Sonja Kutzer. Aber auch ihr Ball ging am Tor vorbei. Vier Minuten später kam Uzwil auf. In abseitsverdächtiger Position gestartet, folgte ein Abschluss, aber Torhüterin Krojer war zur Stelle und krallte sich den Schuss ausgezeichnet.

In Minute 37 lancierte Verteidigerin Deborah Fanchini den nächsten Angriff. Ihr Pass erreichte Julia Dierauer, sie bediente Mühlbauer. Ihr Abschluss landete jedoch als Lattenknaller an der Torumrandung. Zu diesem Zeitpunkt wäre eine Au-Bernecker Führung gerecht gewesen, doch die Teams gingen mit einem 0:0 in die Pause.

Nach dieser tauchte Uzwil direkt gefährlich vor Krojers auf. Mit einer perfekten Parade vereitelte sie ein gegnerisches Tor. In der 54. Minute probierte es Mühlbauer per Weitschuss, der Ball verfehlte das Tor nur knapp. Rund zehn Minuten später liefen die gegnerischen Stürmerinnen vermeintlich in Au-Bernecks Abseitsfalle, doch der Pfiff des Schiedsrichters blieb aus und Uzwil gelang das 1:0. Wenig später musste Rusch verletzt vom Feld, für sie übernahm Sina Dobson. Eine Viertelstunde vor Spielende zog Kutzer aus rund 20 Metern ab, aber auch dieser Ball fand den Weg ins Tor nicht. Die letzten beiden Aktionen gehörten nochmals den Gelb-Blauen, aber es sollte ihnen an diesem Sonntag einfach kein Tor gelingen.

Frauen, 2. Liga, Gruppe 1
Toggenburg – Weinfelden 7:0, Triesen – Ebnat-Kappel 4:3, Frauenfeld – Ems 2:0, Uzwil – Au-Berneck 1:0, Rapperswil II – Widnau 0:1.
Rangliste (alle 10 Spiele): 1. Toggenburg 27, 2. Widnau 21, 3. Frauenfeld 15, 4. Rapperswil 15, 5. Uzwil 14, 6. Ebnat-Kappel 12, 7. Romanshorn 12, 8. Triesen 12, 9. Ems 11, 10. Au-Berneck 10, 11. Weinfelden 6.