rheintaler.ch

Widnau

Band LUTZ! im Uhrzeigersinn von oben links: Markus Lutz, Marco Oberholzer, Philipp Keller, Franz Daxinger, Pascal Bösch.
Band LUTZ! im Uhrzeigersinn von oben links: Markus Lutz, Marco Oberholzer, Philipp Keller, Franz Daxinger, Pascal Bösch. (Janik Witzig)

Als Bassist in einer Band: So läufts bei «LUTZ!»

Rk Kommentare

Schon mal von «Lutz!» gehört? Die Band macht Brass n’Roll – ein Fest der unterschiedlichsten Musikstile. Was sie dazu brauchen sind Schlagzeug, Gitarre, Bass und Blechblasinstrumente. Bassist Franz stellt seine Band vor.

Name: Franz Alter: 22 Wohnort: Widnau Beruf: Student Maschinenbau ETH Zürich

Ihr seid fünf Jungs, die Musik machen. Was kommt dabei raus?
Wir kommen musikalisch alle aus verschiedenen Bereichen, von Blasmusik über Rock bis hin zur Klassik. Wir alle lieben auch Jazz, Hip-Hop und vieles mehr. Da kann Spannendes rauskommen. Wir haben es mal Brass n’ Roll getauft, weil wir neben Schlagzeug, E-Gitarre und Bass für Rockbands ungewöhnliche Instrumente wie Trompete, Euphonium und Posaune in der Besetzung haben. Aber wir sind recht genrefrei unterwegs.

Seit wann gibt es euch?
In dieser Formation seit etwa einem Jahr. Unser Sänger war vorher solo als Singer-Songwriter unterwegs und hat dann Leute für eine Band gesucht.

Woher habt ihr euren Namen?
Unser Sänger heisst Markus Lutz und ist zuvor unter diesem Namen aufgetreten.Wir fanden, es klingt gut und haben den Namen behalten. So konnten wir auch die Social Media Accounts und das Logo nahtlos übernehmen.

Ihr tragt auf der Bühne einen Anzug. Warum dieser elegante Look?
So erkennt man uns gut und wir heben uns von anderen Bands ab. Die Individualität haben wir mit den verschiedenen Farben und Gilets trotzdem recht gut hinbekommen. Mein Markenzeichen sind bunte Schuhe, die ich in Istanbul gekauft habe.

Wie oft probt ihr?
Grundsätzlich zweimal pro Woche. Im Januar haben wir zusätzlich ein Probeweekend durchgeführt. Wir haben uns am Fusse des Säntis ein Haus gemietet, um ungestört und rund um die Uhr zu musizieren.

Wie viele Gigs habt ihr schon gespielt?
Bis jetzt haben wir nur vier Gigs gespielt. Den ersten im Conrad Sohm. So kamen wir dann auch ans Szene Open Air – das war der grösste Auftritt bis jetzt. Im Herbst haben wir am BandXOst mitgemacht und dann spielten wir noch im JayJays in Rheineck ein Weihnachtskonzert.

Auf einer Skala von eins bis zehn: Wie nervös bist du bei den Auftritten?
Schwierig zu sagen… sieben oder siebeneinhalb. Ich bekomme leicht kalte Hände, aber werde nicht zappelig, sondern bleibe fokussiert und spüre Respekt. Dann geh ich im Kopf alles nochmal durch, um mich zu beruhigen. Sobald das Konzert losgeht, ist die Nervosität vergessen.

Wie viele Lieder gibt es bereits von euch?
Auftrittsreif sind sechs eigene Lieder. Im Embryo-Stadium haben wir einige Riffs und Ideen. Zwei Songs sind schon etwas fortgeschrittener. Wir spielen aber auch gerne Covers. Am liebsten Rock-Hymnen, bei denen jeder die Melodie im Ohr hat und wir selbst noch ausbauen können.

Wie entstehen eure Songs?
Die Lieder, die wir bis jetzt haben, hat Markus meist solo geschrieben und wir haben sie für die Band neu arrangiert: Jeder hat seine Ideen in den Raum geworfen und wir haben es gemeinsam ausprobiert. Für unsere geplante EP wäre die Idee, dass wir den Songwriting Prozess gemeinsam angehen.

Was habt ihr für Zukunftspläne?
Wie bereits erwähnt wollen wir im nächsten Jahr eine EP rauszubringen, ungefähr drei vier Lieder. Das Crowdfunding dafür startet Anfang April – für alle Spender gibt es einzigartige Merchandise-Artikel zu gewinnen ;) Das erste Konzert dieses Jahr wird am 3. April im JayJays in Rheineck stattfinden. Bis August haben wir regelmässig Konzerte. Wir schalten bald unsere Webseite auf, wo unsere Tourdaten zu sehen sind. Wir freuen uns über Jede und Jeden an unseren Konzerten.

Folgen kannst du LUTZ! auf Instagram @lutz_._, auf Facebook unter LUTZofficial und bald auch auf www.lutzofficial.ch.

Folge uns: