rheintaler.ch

Viel nackte Haut, gefüllte Becher und Wasserflaschen: So versucht das Publikum der Hitze zu trotzen.
Viel nackte Haut, gefüllte Becher und Wasserflaschen: So versucht das Publikum der Hitze zu trotzen. (Bilder: cw)

Abtanzen trotz Hitze

Cw Kommentare

Am Szene-Open-Air wird gefeiert, getanzt und geschwitzt. Das lassen sich Rheintaler Festivalfans nicht entgehen.

Lustenau Entweder es regnet in Strömen oder die Sonne brennt erbarmungslos auf die Haut – für Festivals scheint es nur diese Wetterverhältnisse zu geben. Der Szene-Open-
Air-Donnerstag und damit der Start des dreitägigen Festivals war mit Letzterem gesegnet. Trotz der Mittagshitze strömten die Festivalbesucher pünktlich um 12 Uhr auf das Areal, bepackt mit Campingstühlen, Zelten, Rucksäcken und Tuben mit Sonnencreme. Eine Abkühlung mit einem Sprung ins kühle Nass durfte im Anschluss bei vielen nicht fehlen. 
Derzeit verwandelt sich das weitläufige Festivalgelände am Alten Rhein in Lustenau, direkt hinter dem Schmitter-Zoll in Diepoldsau, einmal mehr in einen Schauplatz guter Laune, erstklassiger Konzerte und hochkarätiger Acts wie Marteria, Casper oder am Samstagabend Scooter. Das überschaubare Open Air ist bei den Rheintalerinnen und Rheintalern beliebt. Wir haben gefragt, was sie am «Szene» schätzen und welche Acts sie nicht verpassen wollen.  


Marvin Heule, Widnau
«Ich bin bereits das siebte Mal am Szene- Open-Air. Ich freue mich auf den Auftritt des deutschen 
Rappers Marteria.»


Domenica Herzog, Altstätten
«Das Beste ist das Zusammensein mit Freunden und dass ich nachts mit dem Velo nach Hause 
fahren kann.»


Dario Haltiner, Balgach
«Die familiäre Stimmung ist super. Der vorhergesagte Regen macht mir nichts aus, den finde ich eher angenehm.»


Rahel Masiero, Widnau
«Das Wetter dieses Jahr ist bisher perfekt. Hier muss es nicht wie am Open Air St. Gallen immer 
matschig sein.»


Raphael Locher, Altstätten
«Wenn ich ehrlich bin, gehe ich nicht ans Szene-Open-Air wegen den Acts. Viel mehr wegen den Leuten.»


 

 

 

 

Folge uns: