rheintaler.ch

Oberegg

Abklärungen zum Standort Honegg

Kommentare

Nach Ansicht der Standeskommission sind zum Windenergiestandort Honegg aufgrund von Interessenskonflik­- ten zusätzliche Abklärungen notwendig. Ein Entscheid ist erst im Frühsommer 2018 zu erwarten, heisst es in einer Medienmitteilung der Ratskanzlei.Der Grosse Rat hat an der Märzsession 2015 für Innerrhoden vier potenzielle Standorte für Windenergieanlagen im Richtplan festgelegt. Die Festlegung erfolgte erst provisorisch. Für den Standort Honegg wurde in der Folge von der Appenzeller Wind AG eine Machbarkeitsstudie erstellt. Die Standeskommission hat von dieser Studie Ende 2017 Kenntnis genommen. Nach Abschluss dieser Arbeiten wird zu entscheiden sein, ob der Standort Honegg im Richtplan als definitiver Standort für Windenergieanlagen festgelegt werden soll. Dieser Prozess würde mit einem öffentlichen Einwendungsverfahren eröffnet und mit einem allfälligen Entscheid des Grossen Rates und der Genehmigung durch den Bundesrat abgeschlossen. Ein Wechsel zu einer definitiven Festlegung ist Voraussetzung dafür, dass konkrete Bauprojekte überhaupt bearbeitet werden können, heisst es in der Mitteilung. (rk)