rheintaler.ch

(3+)

5 Gründe, warum es okay ist, Trash-TV zu schauen

At Kommentare

Am Montag startete die neue Staffel «Die Bachelorette» auf 3+. 21 Single-Männer kämpfen um das Herz von Dina Rossi. Müll oder amüsante Unterhaltung? Bei Trash-TV scheiden sich die Geister.

Die einen lieben Sendungen wie «Der Bachelor», «Love Island» oder «Dschungelcamp», andere zappen schleunigst daran vorbei und fragen sich, wieso sich Menschen solche Sendungen reinziehen. Wer sich als Trash-TV-Fan outet, erntet oft verwunderte Blicke oder höhnische Kommentare. Klar, Sendungen wie Bachelorette und Co. haben ihre fragwürdigen Seiten, aber sie bieten auch einige positive Aspekte.

Etwas Normalität
Während die Clubs geschlossenen sind und wir uns mit maximal zehn Personen drinnen treffen dürfen, herrscht in den Bachelor- und Bachelorette-Villen eine gewisse Normalität. Es wird in grossen Gruppen gefeiert, man nimmt sich in den Arm und knutscht. Irgendwie ist es doch schön zu sehen, dass das «normale» Leben noch existiert.

Gesprächsstoff
Trash-TV liefert Stoff für Diskussionen. Egal ob alt oder jung, wer «Die Bachelorette» verfolgt, hat eine Meinung dazu. Wer ist dein Favorit? War das die richtige Entscheidung? Hast du gesehen, was die Kandidaten wieder gemacht haben? Gemeinsames Mitfiebern und Lästern gehört nun mal zu Trash-Sendungen dazu.   

Memes und Parodien
Du checkst die Memes zu den Sendungen, die nach der Ausstrahlung auf Social Media gepostet werden und kannst bei den Parodien mitlachen, weil du genau weisst, worum es geht.

Kleiner Ego-Push
Über Grammatikfehler, lustige Aussagen oder fehlendes Allgemeinwissen lachen und dabei denken, du könntest es besser - Trash-TV kann super als Ego-Pusher dienen.  

Kopf aus, Trash-TV an
Schiebe die Gedanken rund um Alltagsstress, die Pandemie, die Zukunft und was sonst noch alles in deinem Gehirn herumschwirrt beiseite und lass dich von leichter Unterhaltung berieseln. Während den nächsten zwei Stunden wird nur daran gedacht, wer eine Rose von Dina bekommt.

 

Folge uns: