rheintaler.ch

(unsplash)

5 einfache Ideen, wie du andere glücklich machst

At Kommentare

Hast du auch schon ein unerwartetes Kompliment erhalten? Jemand hat dir ungefragt einen Gefallen getan? Solche kleinen Freuden können einen Tag besonders machen.

Zufällige Aktionen der Güte ist der entsprechende Begriff dafür. Hört sich auf Deutsch spiessig an – auf Englisch dafür fast magisch: «Random acts of kindness» (RAOK). Dabei spielt es keine Rolle, womit oder wem du eine Freude bereitest.

Hier sind fünf Ideen:

  1. Mach einer Person ein ernstgemeintes Kompliment
    Dir gefällt die Jacke der Person vor dir im Supermarkt, dein Arbeitsgspänli hat etwas besonders gut gemacht, deine Eltern oder dein Partner haben fein gekocht – sag es!
  2. Mach mit bei der Adventsbaum Aktion in Diepoldsau, Widnau oder Balgach
    Die Aktion Adventsbaum ist ein Hilfsangebot für kinderreiche Familien, Alleinerziehende und Menschen in finanzieller Not. In den Kirchen Diepoldsau, Widnau und Balgach wurden Adventsbäume aufgestellt, an denen Wünsche befestigt wurden. Anonym kannst du anderen Menschen einen Wunsch erfüllen.
  3. Abfall mitnehmen
    Auch der Natur kann etwas Gutes getan werden. Nimm Abfall, der am Boden liegt, mit Handschuhen oder einem Taschentuch mit und wirf ihn in den nächsten Abfallkübel.
  4. Hinterlasse einen positiven Kommentar
    Nutze Social-Media-Kanäle, um jemandem Freude zu machen. Dir gefällt ein Foto auf Instagram besonders gut? Hinterlasse einen Kommentar. Jemand postet Content, der dich inspiriert? Schreibe der Person eine Nachricht.
  5. Danke sagen
    Ein von Herzen kommendes «Danke» kann viel auslösen. Bedank dich öfters bei Personen, egal ob bei deiner Mutter, deinem Vater, den Angestellten deiner Lieblingsbäckerei oder beim Briefträger.

Und das Beste an RAOK: Du machst nicht nur andere glücklich, sondern auch dich selbst.

Folge uns: