rheintaler.ch

Regionalsport

RCOG mit (v.l.) Jurek Szeibinger (Trainer), (v. l.) Tim Motzer, Tinio Ritter, Sirin Ritter, Andreas Vetsch, Janis Steiger, Micha Sprecher, Maurus Zogg, Simon Kehl, Stefan Kobler, Andrii Vyshar (Trainer), Ilir Fetahu.
RCOG mit (v.l.) Jurek Szeibinger (Trainer), (v. l.) Tim Motzer, Tinio Ritter, Sirin Ritter, Andreas Vetsch, Janis Steiger, Micha Sprecher, Maurus Zogg, Simon Kehl, Stefan Kobler, Andrii Vyshar (Trainer), Ilir Fetahu. (pd)

15 Schweizer Meisterschaftsmedaillen bleiben im Rheintal

Kommentare

Am Samstag führte der RC Oberriet-Grabs zu Hause im Bildstöckli die Schweizer Meisterschaften Greco durch.

Mit acht Medaillen, davon zwei goldene, zeigten sich die Athleten des Ringerclubs Oberriet-Grabs von ihrer stärksten Seite. Vier Ringer starteten im griechisch-römischen Stil für den RCOG bei den Aktiven. 

Andreas Vetsch holt den Titel überlegen

Bis 60 Kilogramm zeigte Janis Steiger einen starken Wettkampf und gewann seine ersten drei Kämpfe alle klar. Im Final traf der junge Montlinger auf den vier Jahre älteren Internationalen Dimitar Sandov, gegen den er sich mit 1:9 Punkten geschlagen geben musste. Somit gewann Steiger mit erst neunzehn Jahren bereits seine zweite Silbermedaille an Schweizer Aktivmeisterschaften.

Nach einigen Jahren ohne Schweizer Meistertitel wollte der internationale Andreas Vetsch dieses Jahr wieder ganz zuoberst stehen. Der Grabser startete in der Gewichtsklasse bis 70 kg und zeigte einen perfekten Wettkampf. Mit total 36 Gewinn- und null Verlustpunkten zeigte der Grabser seine Klasse und gewann überlegen den Schweizer Meistertitel.

Auch Maurus Zogg startete sehr gut in den Wettkampf. Nach einem Freilos in der ersten Runde setzte sich Zogg im Viertelfinal und im Halbfinal klar durch und traf im Final auf Michael Portmann von den RC Willisau Lions. Zu dieser spannenden Begegnung kam es in den vergangenen Jahren mehrmals, dieses Mal musste sich Zogg mit 4:13 Punkten geschlagen geben und darf sich über Silber freuen.

Ilir Fetahu startete in der Klasse bis 86 Kilogramm und gewann nach zwei Siegen und zwei Niederlagen als Fünftplatzierter ein Diplom.

Fünf Medaillen bei den RCOG-Kadetten

Bei den Kadetten starteten elf RCOG-Nachwuchsringer. Die untersten Gewichtsklassen waren spärlich besetzt und da Micha Sprecher als einziger in die Gewichtklasse bis 38 kg abwog, stand sein Titelgewinn bereits am frühen Morgen fest. In der Klasse bis 47 Kilogramm qualifizierte sich Tim Motzer mit drei Siegen und einer Niederlage für den Kampf um Platz drei, sein Gegner war Vereinskollege Tinio Ritter, dem zwei Siege und eine Niederlage reichten, um ins kleine Finale zu kommen. Im Kampf um Platz drei setzte sich Ritter klar mit 9:0 Punkten durch und holte sich die Bronzemedaille. Motzer gewann als Viertplatzierter ein Diplom.

Simon Kehl startete bis 53 kg. In dieser Gewichtklasse wurde im nordischen System, also jeder gegen jeden, gekämpft. Mit drei Siegen und zwei Niederlagen gewinnt Kehl für den RCOG die Bronzemedaille. Auch Stefan Kobler (bis 66 kg) und Sirin Ritter (bis 74 kg) holten nach einem tollen Wettkampf Bronze. Noah Sprecher, Noah und Aurel Steiger sowie Niklas und Janis Eugster konnten sich noch nicht ganz durchsetzen und klassierten sich jeweils hinter den Diplomrängen. (dst)

Sieben Medaillen für RS Kriessern

Die Ringerstaffel Kriessern holte fünfmal Gold, einmal Bronze und Silber. So errangen bei den Aktiven Dominik Laritz (65 kg), Fabio Dietsche (80 kg) und Ramon Betschart (97 kg) den Meistertitel. Während Betschart durchmarschierte, gelang Laritz im Finale eine kleine Sensation. Bereits mit 0:6 im Rückstand überraschte er den Aargauer Bucher mit einer blitzartigen Attacke und gewann mit 10:6. Fabio Dietsche musste im Halbfinal alle Register ziehen, um gegen den Thurgauer Müllhaupt das Finale zu erreichen (2:1). Im Finale gewann er mit Technischer Überlegenheit gegen Joel Marty, TV Ufhusen.

Starke Kriessner Mannschaftsleistung, von dreizehn angetretenen Ringern, holten sieben eine Medaille. Die Gewinner sind (v l.) Levin Meier (2.), Fabio Dietsche (1.), Manuel Zäch (1.), Dominik Laritz (1.), Madleina Eggenberger (1.), Ramon Betschart (1.) und Dorien Hutter (3.).

Bei den Kadetten gab es ein Vereinsduell bis 47 kg: Im Finale besiegte Manuel Zäch Vereinskamerad Levin Meier. Gold gab es für Madleina Eggenberger. Junior Dorien Hutter (70 kg) gewann Bronze. (gr)

Folge uns: